Hier geht es zur ORF Petition
Petition an

“KURZ MUSS endgültig WEG”-Volksbegehren


“KURZ MUSS endgültig WEG”-Volksbegehren
818-Ansicht

KURZ MUSS WEG . Volksbegehren . Gründe . Chronologie .

KURZ MUSS WEG! Gründe dafür gibt es zahlreiche:

KURZ-MUSS-WEG Transparent, Wien 16.1.2021* Für Sebastian Kurz ist Demokratie (= Volksherrschaft) kein Grundwert. Beispielsweise wurde das “Don´t Smoke”-Volksbegehren mit 880.000 Unterstützern im März 2019 im Parlament von ÖVP & FPÖ (unter den Parteiobmännern Kurz & Strache) gemeinsam abgewürgt. Auch sonst hat die ÖVP unter Kurz seit 2017 keine einzige Volksabstimmung zugelassen, weder in der Koalition mit der FPÖ noch mit den Grünen. (Die letzte Volksabstimmung in Österreich fand – aus verfassungsrechtlichen Gründen – vor 27 Jahren zum EU-Beitritt statt…)
* Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft wirft Kurz dreifache Falschaussage im parlamentarischen Untersuchungsausschuß nach §288 Abs. 1 und 3 Strafgesetzbuch vor.
1. Sebastian Kurz verneinte im Untersuchungsausschuß unter Wahrheitspflicht, mit MMag. Thomas Schmid vor dessen Bestellung zum ÖBAG-Alleinvorstand über dessen Bestellung gesprochen zu haben, trotz der geführten Gespräche, Telefonate und Chats
2. Sebastian Kurz verneinte Wahrnehmungen zur Besetzung des ÖBAG-Aufsichtsrates zu haben, obwohl er die ÖVP-Mitglieder selbst nominierte
3. Sebastian Kurz bestritt jegliche Kenntnis von der zwischen MMag. Thomas Schmied und Mag. Arnold Schiefer getroffenen Vereinbarung über die offenen Punkte der ÖIAG neu und der Aufsichtsreform, obwohl das Gegenstand einer mit ihm geführten Kontroverse war.

* Genexperimente, die fälschlicher Weise als “Impfung” beworben werden, empören das Volk, insbesondere die Mütter. Warum wurde das Coronathema derart aufgeblasen, obwohl nur 0,2% der Menschen in Österreich am Coronavirus sterben? Maskenzwang, Testzwang und Impfungen kombiniert mit Ausgangssperren, Betretungsverboten und seltsamen Corona-Öffnungsregelungen für Betriebe dürften die Hauptgründe des Volkszorns sein.

Gründe gibt es zahlreiche:

Hauptgründe:

* Für Sebastian Kurz ist Demokratie KEIN Grundwert.

Beispielsweise wurde das “Don´t Smoke”-Volksbegehren mit 880.000 Unterstützern im März 2019 im Parlament von ÖVP & FPÖ (mit Kurz & Strache) gemeinsam abgewürgt. Auch sonst hat die ÖVP unter Bundeskanzler Kurz seit 2017 keine einzige Volksabstimmung zugelassen, weder in der Koalition mit der FPÖ noch mit den Grünen. (Die letzte Volksabstimmung in Österreich war vor 27 Jahren zum EU-Beitritt…)
Dabei heißt Demokratie doch Volksherrschaft!

* Das Corona-Regime unter Bundeskanzler Sebastian Kurz:

Der Maskenzwang, Testzwang und Impfungen kombiniert mit Ausgangssperren, Betretungsverboten und seltsamen Corona-Öffnungsregelungen für Betriebe dürften die Hauptgründe des Volkszorns sein. Weiters

Spenden für die Petition

* Schulschließungen
* Impfzwang für Kinder? in Schulen???
* Ein Genexperiment, dass fälschlicher Weise als “Impfung” (und “Rettung”) beworben wird.
* Eine vierfärbige Coronaampel, die nicht funktionierte und wieder abgeschaltet wurde.
* Eine massiv fehlgeleitete Polizei unter Innenminister Nehammer (ÖVP), die bei vielen Kundgebungen und Spaziergängen drangsalierend und eskalierend auf die Teilnehmer los ging.
* Nationalratspräsident Wolfgang Sobotoka wollte die Wahrheitspflicht in Untersuchungsausschüssen aufheben!!!
* Das KMW-Volksbegehren richtet sich auch gegen die ÖVP. Diese hat ihre christlichen, konservativen und bürgerlichen Werte verraten. Die ÖVP könnte Kurz ja auch absetzen. Das macht sie aber nicht. Also toleriert die (schwarze) ÖVP den türkisen Kurz, mit all seinen Schandtaten.
* Wo sind die Grundrechte in Österreich geblieben?
* Gelten die Grundrechte in der Coronakrise nicht mehr?
* Wozu wurde die Coronakrise künstlich gemacht?
* Warum wurde Corona derart aufgeblasen, obwohl nur 0,2% der Menschen am Coronavirus sterben?
* Wieviel Leute starben an verschobenen oder nicht durchgeführten Operationen?
* Wieviel Menschen begingen wegen der Corona-Maßnahmen Selbstmord?

Vorwurf an Kurz wegen Untreue, Bestechlichkeit und Bestechung:

 

Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) unternahm am 6.10.2021 Razzien in der ÖVP-Bundesparteizentrale, im Bundes- kanzleramt und im Finanzministerium. Die Tageszeitung ÖSTERREICH wird als Verdächtigte geführt.

Der Vorwurf: Untreue (§153 StGB), Bestechlichkeit (§304 StGB), Bestechung.

Dabei geht es darum, ob über das Finanzministerium Steuergeld an die Mediengruppe ÖSTERREICH gelenkt wurden, um für Sebastian Kurz positive Umfrageergebnisse zu bewirken. Diese finanziellen Mitteln für die manipulierten Umfragen seien ausschließlich parteipolitisch motiviert gewesen. (= Inseratenkorruption)

Beschuldigte sind neben Sebastian Kurz (damals erst Außenminister und potenzieller Mitterlehner-Nachfolger), Thomas Schmid (ab 2013 ÖVP-Generalsekretär und ab 2015 Kabinettschef), Stefan Steiner (von  Juni 2017 bis Jänner 2018 Generalsekretär der ÖVP), Gerald Fleischmann (Integrationsstaatssekretariat / Außenministerium / stellvertretender Kabinettschef im Kanzleramt), Johannes Frischmann (Pressesprecher im Finanzministerium, Bundeskanzleramt, Pressearbeit der ÖVP), Sophie Karmasin (Marktforscherin und ehemalige Familienministerin), die Fellner-Brüder Wolfagng und Helmuth und einige mehr.

Es gilt – wie immer – die Unschuldsvermutung.

Mehr dazu auf => ORF.at vom 6.10.2021.

Vorwurf an Kurz wegen der dreifachen Falschaussage:
Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) wirft Kurz dreifache Falschaussage im parlamentarischen Untersuchungsausschuß nach §288 Abs. 1 und 3 Strafgesetzbuch vor.
1. Sebastian Kurz verneinte im Untersuchungsausschuß unter Wahrheitspflicht, mit MMag. Thomas Schmid vor dessen Bestellung zum ÖBAG-Alleinvorstand über dessen Bestellung gesprochen zu haben, trotz der geführten Gespräche, Telefonate und Chats;
2. Sebastian Kurz verneinte Wahrnehmungen zur Besetzung des ÖBAG-
Aufsichtsrates zu haben, obwohl er die ÖVP-Mitglieder selbst nominierte;
3. Sebastian Kurz bestritt jegliche Kenntnis von der zwischen MMag. Thomas Schmied und Mag. Arnold Schiefer getroffenen Vereinbarung über die offenen Punkte der ÖIAG-neu und der Aufsichtsreform, obwohl das Gegenstand einer mit ihm geführten Kontroverse war.

Vorwurf der Irreführung mit “besser ausgebildeten Asylwerbern“.

“… Der damalige Außenminister und heutige Bundeskanzler (Anm. Sebastain Kurz) ließ sich damals ( Anm. 2015) sogar zur Aussage hinreißen, dass diese Asylwerber sogar besser ausgebildet seien als vergleichbare Durchschnitts- Österreicher. Bald zeigte sich aber, dass die Einschätzungen über den Bildungsstand  der ankommenden Flüchtlinge und Migranten maßlos übertrieben oder gar eine glatte Lüge waren….”
Qu. => meinemeinungmeineseite.com vom 3. August 2021

* Soll man auf den Rechtssstaat und den parteipolitisch besetzten Verfassungsgerichtshof hoffen, bei dem Anfang Juni 2021 Dr. Wolfgang Brandstetter (ÖVP) wegen der üblen whatsapp-Chats mit Sektionschef Christian Pilnacek (ÖVP) als VfGH- Richter zurückgetreten ist?
* Wer zahlt den angerichteten Schaden aufgrund der Corona-maßnahmen und wer zahlt die explodierenden Staatsschulden zurück?
* Bundeskanzler Sebastian Kurz soll nun endlich zurücktreten!



9. Oktober 2021
ORF Petition Spenden

Spendenkonto: "jetztodernie" Petitionen
Verwendungszweck: Spende
IBAN: AT21 3947 9000 0002 6039
Raiffeisenbank Österreich

Sicherheitshinweis: Beim Spendenvorgang werden alle Daten mittels SSL-Verschlüsselung versendet, wodurch sie von Unbefugten nicht abgefangen werden können.

Datenschutz: Wie bei allen Spenden werden übermittelte Daten streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Sollten einmal mehr Spenden eingehen, als für das beschriebene Projekt benötigt werden, wird das Geld satzungsgemäß auch für andere wichtige "jetztodernie.at" Projekte verwendet.

27,492 Unterstützer

 Drahtgitter-Avatar-Lader
 Drahtgitter-Avatar-Lader
 Drahtgitter-Avatar-Lader
 Drahtgitter-Avatar-Lader
 Drahtgitter-Avatar-Lader
 Drahtgitter-Avatar-Lader
Mehr sehen...
Brief an

Aktualisierungen

Weitere Updates...
Julia Moser Julia Moser diese Petition gestartet

vor 3 Wochen

3 Kommentare

Julia Moser
Julia Moser

Causa Kurz-Chats: Kurz ist über Familien in unserem Land brutal drübergefahren SPÖ-Landesvorsitzender LH Peter Kaiser erwartet Entschuldigung des Kanzlers bei Österreichs Familien. „Sein Machstreben war ihm wichtiger als eine kostenlose Nachmittagsbetreuung für alle Kinder in unserem Land.“ „Persönliches Machtstreben statt politisches Handeln für die Bevölkerung. Eigene Machtversessenheit statt notwendige Hilfe für unsere Kinder und Familien: Es ist beschämend und verstörend, welches Sittenbild die veröffentlichten Chats des engsten Kurz-Kreises zeichnen“, zeigt sich der Kärntner SPÖ-Vorsitzende Landeshauptmann Peter Kaiser schockiert. „Wie viel Egoismus muss einen Menschen treiben, wenn er sogar ein Reformvorhaben verhindert, das er selbst als sinnvoll und gut bezeichnet? Ein Reformvorhaben, das um 1,2 Milliarden Euro in ganz Österreich eine kostenlose Nachmittagsbetreuung an Schulen zum Ziel hatte – samt Rechtsanspruch für jedes Kind?“ Um die damalige Regierungsspitze, Kanzler Kern und Vizekanzler Mitterlehner, zu torpedieren und ihnen ein ,geiles Programm‘ zu ruinieren, habe Kurz nicht einmal davor zurückgeschreckt, über die Familien in unserem Land drüberzufahren. Das ,geile Programm‘ musste mit allen Mitteln verhindert werden. „Das Mindeste, was man sich nun erwarten dürfte, wäre eine Entschuldigung von Kanzler Kurz bei Österreichs Familien: Ein Wort des Bedauerns wäre mehr als angebracht“, sagt LH Kaiser. Bis dato sei aber auch das ausgeblieben.

Sonja schwarz
Sonja schwarz

das Programm vom ORF zum💩ist… wo sind die guten alten Filme… ständig wird jeder Stuss 100mal wiederholt…Orf u. Radio standig die verlogenen Nachrichten von u. mit Corona…. ihr seids schuld… das dieser Wahn nicht aufhört 😡

Rosemaria Wild
Rosemaria Wild

Ich unterschreibe, weil eine Regierung, die so viele Fehlentscheidungen trifft nicht tragbar ist und dem Land schadet.

Eine Antwort oder einen Kommentar schreiben

Sie sollten oder Konto haben, um einen Kommentar zu schreiben.

27,492 Unterstützer
22,508 benötigt, um zu erreichen 50,000
Mit Ihrer Unterschrift stimmen Sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie von Jetztodernie zu und stimmen zu, gelegentlich E-Mails zu Petitionen auf Jetztodernie zu erhalten. Sie können sich jederzeit abmelden.
Wichtiger Hinweis in eigener Sache



Ausgefallene Vasen und Hocker online bestellen

Vondom Kopf Graf News
Skydesign Vasen und Hocker Outdoor Design

Werbung